Die Hubertusklause in der Fischbachstraße Fern von Hast und Hammerschlag, fern von lautem Werksgebrause, träumend die Hubertusklause. Froher Menschen Wochenende nach des Alltags Last und Mühen. Friede, muss als Himmelsspende, hier durch eure Herzen ziehen. Gottes Grün reiht sich zum Kranze Fink und Amsel sind zur Stell´, und im goldnen Sonnenglanze plaudert´s Bächlein silberhell. Neigt der Abendwind die Föhren und umkost des Berges Hang, singt er dir in alten Chören rauschend seinen Nachtgesang. Dann ziehen Elfen auf zum Reigen, nach des Bächleins Melodie, und der Wald spielt still und eigen seine Zaubersinfonie. Jupp Grooz ,Vicht -Heimatdichter
-Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Familien Franz und Kurt Grooz-
< zurück zur Eichsdelle < zurück zur Eichsdelle < zurück zur Startseite < zurück zur Startseite

Hubertusklause auf einer größeren Karte anzeigen
Foto: Dieter Gier